Meat-Pie

Tipp:

Statt runde Förmchen Tarteform benutzen.

Zutaten:

ca. 6 EL Olivenöl zum Anbraten der Pilze und des Fleischs
6 Schalotten, geschält und halbiert
250 g frische Pilze (z. B. braune Champignons und Shiitake), in grobe Stücke geschnitten
etwa 10 frische Salbeiblätter
1 Lorbeerblatt
ca. 1 EL Mehl
600 g Rind vom Schulterstück, in 2 cm grosse Würfel geschnitten
1 EL Tomatenpüree
1.25 dl Rotwein
3.75 dl Bouillon
2 EL Aceto Balsamico
1 TL Zitronensaft
2 KL Mehl (für Mehlbutter zum Binden der Sauce)
2 KL weiche Butter (für Mehlbutter zum Binden der Sauce)
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
wenig weiche Butter zum Ausbuttern der Schälchen
ca. 400 g Mürbeteig
ca. 120 g gekaufter Blätterteig von guter Qualität

Zubereitung:

In einem Bräter 2 EL Olivenöl erhitzen. Schalotten, Pilze, Salbei und das Lorbeerblatt dazugeben, salzen und etwa 5 – 6 Minuten unter Rühren anbraten. Pilze und Zwiebeln dürfen dabei etwas Farbe annehmen. Das eben Angebratene zur Seite stellen. Die Fleischwürfel kräftig salzen und kurz im Mehl drehen. 2 weitere EL Olivenöl in den Bräter geben und die Fleischwürfel in drei Portionen auf grosser Hitze anbraten.
Allenfalls vor der letzten Portion nochmals etwas Olivenöl in den Bräter geben. Die Fleischwürfel sollen auf allen Seiten schön Farbe annehmen.

Schalotten und Pilze samt dem Lorbeerblatt und dem Salbei zum Fleisch in den Bräter geben. Das Tomatenpüree zugeben, alles erhitzen und sogleich mit Rotwein ablöschen. Den Rotwein etwas einkochen lassen und die Bouillon zugeben. Den Bräter mit dem Deckel verschliessen und alles 1½ Stunden auf kleinem Feuer köcheln lassen. Dann die Pie-Füllung ohne Deckel noch etwas weiter köcheln lassen, um die Flüssigkeit etwas einzukochen. Ist die Sauce sehr flüssig, kann man etwas Mehlbutter zugeben. Dafür Mehl und Butter in einem Schälchen gut vermengen und die Mehlbutter zur Pie-Füllung geben. Gut verrühren und auf kleinem Feuer etwas eindicken lassen.

Aceto Balsamico und Zitronensaft zugeben und mit Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer  abschmecken. Die Füllung auskühlen lassen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die feuerfesten Schälchen mit wenig Butter ausstreichen. Den Mürbeteig auf wenig Mehl oder zwischen zwei Bogen Backtrennpapier etwa 3 mm dünn auswallen. 8 Rondellen mit Durchmesser 12.5 cm ausstechen. Die Rondellen dann mittig in die Schälchen legen und mit den Fingern sorgfältig einpassen. Der Teig-Rand sollte rundherum etwa 1 cm überstehen. Für die Pie-Deckel (Durchmesser 8 cm) den Blätterteig ebenfalls etwa 3mm dünn auswallen. Rondellen in passender Grösse ausstechen.
Die mit Mürbeteig ausgelegten Förmchen und die ausgestochenen BlätterteigRondellen vor dem Füllen 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Dann die Füllung auf die Schälchen verteilen und den Teig-Rand vorsichtig gegen innen legen. Den nach innen gelegten Rand der Pies mit etwas Eistreiche bestreichen. Die Pies mit den Blätterteig-Rondellen verschliessen und rundherum gut andrücken. Den Deckel der Pies ebenfalls mit Eistreiche einpinseln und ein kleines Loch in die Mitte des Pie-Deckels stechen, damit beim Backen der Dampf entweichen kann.

Die Pies in den vorgeheizten Ofen schieben und die Temperatur auf gut 180 Grad reduzieren. 25 bis 30 Minuten goldgelb backen.

Meat-Pie

Meat-Pie

Meat-Pie

Please publish modules in offcanvas position.

Free Joomla! template by L.THEME